Nachhaltigkeit

Unser Auftrag: Gute und nachhaltige Websites

Wir produzieren gute Websites und nutzen unser Unternehmen als Hebel für positive Veränderungen, die gut für Mensch und Planet sind – denn wir glauben an die Kraft des Internets, um positive Veränderungen voranzutreiben.

1. Wir gleichen den CO₂-Verbrauch Ihrer Website aus

Nur wenige Unternehmen haben die Bedeutung ihrer Websites für das Klima bereits erkannt. Deshalb unterstützen wir unsere Kund:innen darin, einen effektiven Beitrag zur klimagerechten Arbeitsweise zu leisten.

Doch wie groß ist der CO₂-Fußabdruck Ihrer Website überhaupt?

Mithilfe des Website Carbon Calculators berechnen wir den CO₂-Fußabdruck Ihrer Website. Der Website Carbon Calculator bezieht Faktoren wie die Datenübertragung, die Energieintensität, die Datennutzung der verwendeten Energiequelle und Ihren Website-Traffic in die Berechnung ein.

So berechnen wir den CO₂-Fußabdruck Ihrer Website:

t

Den errechneten CO₂-Verbrauch Ihrer Websites kompensieren wir mithilfe von Ecologi.com, indem wir das beste Mittel zur Bewältigung der Klimakrise nutzen: das Pflanzen und Erhalten von Bäumen. So bleibt unser Engagement kein theoretisches Konstrukt, sondern wird zu einem handfesten und effektiven Einfluss auf das Klima.

Unser Ausgleich der vergangenen Monate

02.22 6.767.572 7246 725
01.22 7.036.837 8850 885
12.21 6.295.746 7816 782
11.21 6.698.349 8644 864
10.21 3.128.850 5041 504
09.21 3.012.030 4757 476

In den letzten 6 Monaten konnten wir bereits 72,35t CO₂ ausgleichen und 7.940 Bäume in unserem Unternehmenswald pflanzen.

Unseren Einfluss kann man sogar sehen, denn unser Unternehmenswald wächst jeden Tag. Schauen Sie doch mal vorbei: https://ecologi.com/gutewebsites

2. Klimaneutrales Arbeiten im Büro für gute Websites

Digitale Medien sind doch umweltfreundlicher als analoge, oder? Nun – nicht wirklich. Die Nutzung von Online-Ressourcen anstelle von Papier oder Meetings in Person könnte uns zwar vermuten lassen, dass wir Fortschritte in Richtung einer umweltfreundlicheren Gesellschaft gemacht haben – doch von Klimaneutralität sind wir weit entfernt.

Die Mengen an Energie, die für unsere Websites, Video-Konferenzen und andere Online-Tools benötigt wird, trägt enorm zur Umweltverschmutzung bei.

Untersuchungen zufolge könnte das Internet bis 2025 20 % des gesamten Stroms verbrauchen und bis zu 5,5 % der weltweiten Kohlenstoffemissionen ausstoßen.

Das Büro für gute Websites kompensiert daher sämtliche Video-Meetings, Down- und Upstreams, unsere verbrauchte Energie und alle anderen Einflüsse unserer Mitarbeitenden.

Bildquelle: Eden Reforestation Projects, Ecologi
Bildquelle: Eden Reforestation Projects, Ecologi

3. Mit Kiva unterstützen wir Individuen global in Ihrer Autonomie

Gesine Hellerich vom Büro für gute Websites

Wir sollten keine vorgefasste Meinung darüber haben, wer Entrepreneure sind und wer nicht.

Gesine Hellerich vom Büro für gute Websites

Bildquelle: Kiva
Bildquelle: Kiva

Wir sind uns unserer privilegierten Position bewusst und sehen uns in der Verantwortung zu handeln. In einem Industrieland als weiße Person geboren und aufgewachsen zu sein, setzt uns an eine privilegierte Startposition im Leben. Uns ist es wichtig, dieses Ungleichgewicht auszugleichen. Deshalb unterstützen wir seit 2009 kiva.org, eine Non-Profit-Organisation, die es Individuen ermöglicht, Mikrokredite über das Internet an Kleinbetriebe und Einzelpersonen zu vergeben.

Warum gerade Kiva?

Alle über Kiva vergebenen Mikrokredite und -finanzierungen laufen nicht über große “Hilfsorganisationen“, die wenig Transparenz Ihrer Investitionen zulassen. Kiva ermöglicht uns als Sicherheit für Kleinunternehmer:innen in Ländern des Globalen Südens als Sicherheit für Ihre Kredite zu fungieren.

Bei Kiva hat man sich vom veralteten und wenig effektiven Spenden-Prinzip verabschiedet und setzt auf Kredite, die eine nachhaltige Entwicklung unterstützen und vorantreiben. Das stärkt zum einen die Autonomie der Individuen und damit auch das Leben der Gemeinschaft grundlegend.